Berühmte Brasilianer I Drucken

Insbesondere die hübschen Brasilianerinnen haben es den Europäischen Männern angetan, man denke nur an den Wettkampf der Sambaschulen zum Karneval! Deutschbrasilianerinnen, wie Gisele Bündchen sind der Inbegriff an Lebensfreude und exotischer Schönheit, aber auch andere Berühmtheiten verbinden wir mit Brasilien:

 

Pelé
Pelé, eigentlich Edson Arantes do Nasciemento, wurde am 23. Oktober 1940 in Três Corações im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais geboren. Er ist nicht nur der wohl berühmteste Fußballspieler Brasiliens, sondern war dort auch Sportminister. Er wurde sowohl von der FIFA, als auch vom IOC zum Weltfußballer bzw. zum Sportler des letzten Jahrhunderts gewählt. Manch Spätgeborenem ist er als Bekannter von Fußballkaiser Franz Beckenbauer oder aus der merkwürdigen Kondomwerbung bekannt. Pele hat seinen "Spitznamen" weil er Fan des Dorf-Torwarts war, der "Bilé" hieß, er wollte so spielen wie er und so wurde aus Edson (nach Thomas Edison) Pelé. Viele Jahre später wird er in Brasilien sogar liebevoll O Rei, der König, genannt.

 

Ronaldo
Ronaldo Luís Nazário de Lima wurde am 22. September 1976 in Rio de Janeiro, Brasilien geboren und ist aktuell wohl der bekannteste Fußballspieler Brasiliens. Als Junge hat sich der heutige Stürmer auch als Torwart versucht, bekannt ist er jedoch durch sein Auftreten als einer der erfolgreichsten Torschützen der spanischen bzw. italienischen Liegen, bzw. durch Auszeichnungen wie zum Beispiel mehrfach als Europas Fußballer des Jahres und Weltfußballer, aber auch Weltmeistertitel mit der brasilianischen Nationalmannschaft 1994 und 2002.

 

Gisele Bündchen
Gisele Caroline Bündchen wurde am 20. Juli 1980 in Três de Maio, nahe Horizontina, im Bundesstaat Rio Grande do Sul, Brasilien, geboren und ist neben Schauspielerin aktuell das wohl bekannteste brasilianische Fotomodell. Die Familie ist deutscher Abstammung und Ihre um einige Minuten jüngere Zwillingsschwester Patricia ist ihre Managerin. Als Gisele 1994 einmal mit ihrem Vater in Sao Paulo unterwegs war, wurde sie bei McDonalds von John Casablancas, dem Chef der Modelagentur Elite entdeckt und machte schnell Karriere, nachdem sie in Paris den Elite Model Look Nachwuchswettbewerb gewonnen hatte. Richtig berühmt wurde sie durch Victoria's Secret und 1999 wurde sie sogar "Model of the year". Seit 2007 arbeit sie nicht mehr für Victoria's Secret, weil ihre Gageforderungen zu hoch wurden. Am 26. 02. 2009 heiratete sie den amerikanischen Footballspieler und mehrmaligen Superbowl-Teilnehmer Tom Brady. Für das Forbes Magazine ist Gisele Bündchen das am besten verdienende Model der Welt. Das Wichtigste zum Schluss: Giselle ist 1,80 groß, 91-60-89

 

Ronnie Biggs
Ronald Athur Biggs wurde am 08.08.1929 in Lambeth, London geboren und war Mitglied der Bande der Posträuber, die 1963 den königlichen Postzug mit ausrangierten Banknoten überfiel und mit einer bisher nicht dargewesenen Summe von heute etwa 30 Millionen britischen Pfund entkam. Er wurde zu 30 Jahren Haft verurteilt, konnte jedoch nach 15 Monaten fliehen. Seine Flucht endete in Brasiliens Hauptstadt Rio de Janeiro, wo er 27 Jahre seines Lebens im Prinzip dennoch als Gefangener in Brasilien verbrachte und dort schnell zur touristischen Attraktion wurde. Nachdem das Geld zu Ende war, vermarktete er sich und seine Story und nahm sogar Platten mit den Sex Pistols und den Toten Hosen auf. Heute sitzt er in England im Gefängnis. Er ist auf gesundheitlichen Gründen dorthin zurückgekehrt.

 

Paulo Freire
Paulo Freire wurde am 19.09.1921 in Recife geboren. Er war DER bekannteste brasilianische Pädagoge, Autor zahlreicher Bücher und weltweit anerkannter Sachverständiger. Er starb am 2.5.1997 in Sao Paulo, Brasilien. Paulo Freire war Erziehungswissenschaftler aus Berufung und Leidenschaft. Er kam aber über Umwege zu seiner Profession. Als Sohn eines Militärpolizisten gehörte er zur brasilianischen Mittelschicht. Sein Vater starb früh und so musste Paulo in Zeiten der Weltwirtschaftskrise schon als kleiner Junge Hunger und Not ertragen. Obwohl ein eher vergeistigter und nicht gerade vom Erfolg verfolgter Schüler, studierte erJura und wurde auch Anwalt. Da ihm eine gewisse Aufwärtsmotivation fehlte und er sich den ärmeren Bevölkerungsschichten und insbesondere den Kindern verpflichtet fühlte, schwenkte er um und studierte noch einmal, diesmal Pädagogik. Einen gewissen Anteil an dieser Entscheidung hatte sicher auch seine Hochzeit mit Elza Maia Costa de Oliveira, einer Lehrerin. Er macht Karriere, wird erst Direktor für Erziehungswissenschaften und Kultur im Bundesland Pernambuco, später promoviert und lehrt er an der Universität seiner Geburtsstadt Recife. Hier entwickelt er die Theorie zur "Kultur des Schweigens", die sich insbesondere auf die gottesfürchtige und schicksalserduldende Haltung brasilianischer Slumbewohner bezieht, die aus genau dieser Überzeugung heraus Bildung ablehnten. Freire entwickelt und setzt erfolgreich seine Alphabetisierungskampagnen um. Als das Militär putscht, muss er das Land verlassen, um dem Gefängnis zu entgehen. Er setzt seine Arbeit in Chile fort, wo seine Methode von staatswegen übernommen wurde. Er wurde Havard Professor und ein gefragter Fachmann für die Unesco. 1970 veröffentlichte er das Buch "Pädagogik der Unterdrückten", das ihm weltweit große Anerkennung einbrachte. Mit zahlreichen Ehrentiteln starb Paulo Freire am zweiten Mai des Jahres 1997 als großer Wissenschaftler und anerkannter Fachmann für Erziehungswissenschaften, ein Mann der Praxis und Theorie gleichermaßen auf sich vereinen konnte.