Start Guyana
Guyana
gy.png Guyana wurde ursprünglich mal von den Engländern kolonialisiert, dann kamen Franzosen und Holländer. Später wurde das Land Teil von Niederländisch-Guyana und fiel wieder an die Britten zurück, von wo aus es 1966 unabhängig wurde. Bemerkenswert ist die einzige sozialistische Verfassung Südamerikas, die 1980 verabschiedet wurde. Der höchste Punkt liegt mit 2810 Metern auf dem Roraima-Tepui. Was es sonst noch über das Land zu berichten gibt, ...
  • Land und Leute - Guyana   ( 1 Beitrag )

    Guyana weißt eine sehr geringe Bevölkerungsdichte auf und obwohl der Staat den Tourismus im "Land der vielen Wasser" fördert, sind die Gästezahlen sehr gering. Spannungen innerhalb der Bevölkerung gibt es zwischen den Afro-Guyanern, der Vorfahren als Sklaven im 17. bis 19. Jahrhundert ins Land kamen und den Indo-Guyanern, den Nachkommen indischer Arbeiter, die im 19. Jahrhundert nach Guyana kamen. Diese beiden Lager sind auch politisch getrennt und werden jeweils vom PNC (People's National Congress) und dem PPP (People's Progressive Party vertreten. Alles was es auch außerhalb der Politik Interessantes über Land und Leute zu berichten gibt, findet sich in dieser Kategorie.

  • Reise und Urlaub Guyana   ( 1 Beitrag )

    Guyana, das Land des vielen Wassers, lädt insbesondere Ökotouristen zu Reisen und Urlaub im Land ein. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten die Natur und die Landschaft zu erkunden, vom Zoo und dem Botanischen Garten in Guyanas Hauptstadt Georgtown, bis hin zu geführten Dschungeltouren im Gebiet um die Iwokrama Field Station, die sich dem Erhalt des Regenwaldes verschrieben hat. Man kann von Harpien über Jaguare bis zu großen Fischottern alles beobachten, was die tropische Natur zu bieten hat. Reisenden stehen überall Unterkünfte von einfach bis luxuriös zur Verfügung, einheimische Führer kennen die Attraktionen des Landes wie kein anderer und die klimatischen Bedingungen sind karibisch angenehm!

  • Guyana kulinarisch   ( 1 Beitrag )
    An dieser Stelle geht es um Essen und Trinken aus Guyana, lokale Köstlichkeiten in fester oder flüssiger Form, auch was die Einheimischen so an ihrer Küche schätzen und was wohl die Legionäre im Dschungel so zum Verspeisen haben, wenn sie dort in Ausbildung sind, eben einfach alles zwischen satt machen und lukulischen Genüssen.
  • Geographie Guyanas   ( 1 Beitrag )
    Das Küstengebiet ist äußerst fruchtbar und wird im Westen und äußersten Süden von Gebirgsketten eingeschlossen. Es handelt sich dabei um das Guyana-Gebirge, das dem Land seinen Namen gab und die Grenzen zu Venezuela und Brasilien bildet. Im Südwesten findet sich eine große Savannenlandschaft. Am bemerkenswertesten ist jedoch, dass noch etwa 80% des Landes Guyana von weitgehend unerschlossenem Regenwald bedeckt sind. Im Nationalpark Potaro gibt es die einmaligen Kaieteur - Wasserfälle mit einer Höhe von über 200 Metern.
  • Geschichte Guyanas   ( 1 Beitrag )

    Vor der Kolonialzeit gibt es keine Quellen und Spuren, dass es auf dem Territorium des heutigen Guyana größere Siedlungen gegeben hat. Die Niederlande gründeten in der Region die drei Kolonien Essequibo, Demerara und Berbice aus denen später Britisch-Guyana wurde. Im Jahr 1953 gab es erste allgemeine Wahlen, die mit dem Sieg der PPP, der Vertretung der Indo-Guyaner endete, 1966 kam es zur Unabhängigkeit und die angeblich ersten fairen Wahlen des Landes gab es 1992 und wieder siegte die PPP. Die Geschichte Guyanas hält aber noch einige Anekdoten bereit, deren Platz in dieser Kategorie ist.

  • Kurioses über Guyana   ( 1 Beitrag )

    Guyana wurde von den Engländern zum Beginn des 17. Jahrhunderts kolonialisiert und wurde dann sozusagen rund gereicht, denn es folgten Franzosen und Niederländer, bis es schließlich als Teil der ehemaligen Kolonie Niederländisch-Guyana wieder an Großbritannien fiel, von dem es dann schließlich im Jahre 1966 unabhängig wurde und in dem im Jahr 1980 die einzige sozialistische Verfassung Südamerikas verabschiedet wurde. Das ist zwar skurril aber es gibt sicher noch mehr verwunderliches über Guyana zu berichten. Das findet sich hier.

Banner